Auf der Suche nach sich selbst

Das Buch handelt von zwei Jungen: Aristoteles, der immer ein Einzelgänger gewesen ist und mit sich selbst und seiner Umbgebung relativ unzufrieden ist und Dante, der selbstbewusst und aufgeschlossen ist. Die beiden freunden sich trotz ihrer Unterschiedlichkeiten an. Für Aristoteles ist diese Freundschaft eine große Herausforderung, da es ihm schwerfällt, mit Dantes Zuneigung umzugehen. Als beide anfangen, Gefühle füreinander zu entwickeln, wird es nochmals komplizierter für Aristoteles. Das Buch ist aber keinesfalls ein klassischer Liebesroman. Der Roman beschreibt eher die Liebe zu sich selbst, unterdrückte Gefühle und Selbstakzeptanz, was Themen sind, die einen vor allem als Jugendlichen beschäftigen.
Lieblingsbuch von Marlene U., Schülerpraktikantin, 16 Jahre

Sáenz, Benjamin Alire
dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783423717410
9,95 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Jugendbuch