0

Alltägliche Grenzziehungen

Das Konzept der 'imperialen Lebensweise', Externalisierung und exklusive Solidarität

25,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783896912732
Sprache: Deutsch
Umfang: 270 S.
Format (T/L/B): 2 x 21 x 12.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Gegenwärtig können im ,globalen Norden' Trends beobachtet werden, die strukturell rassistische, teils nationalistische Abschottungen unter anderem der Europäischen Union verstärken. Liberale Demokratien werden autoritär restrukturiert, während Solidarität erodiert. Mit der eigenen imperialen Lebensweise verbundene gesellschaftliche und ökologische Probleme werden externalisiert, Grenzzäune und Abschottungstechnologien sichern den Fortbestand globaler sozialer Ungleichheit. Der Band beleuchtet diese verschiedenen, auch widersprüchlichen Entwicklungen und fragt nach möglichen emanzipatorischen Alternativen. Alltägliche Grenzziehungen als lokal verortbares Moment globaler Ungleichheit und Ausdruck kapitalistischer Verteilungskämpfe sind die gemeinsame Analysegrundlage der in diesem Band versammelten Beiträge.