Bruno Chef de Police von Martin Walker

„Eine unterhaltsame Lektüre.“ Um die sympathische Hauptfigur Bruno entwickelt sich eine story mit einem beziehungsreichen historischen Hintergrund. Schauplatz ist ein Städtchen im französischen Périgord, dessen Lokalkolorit der Autor sehr anschaulich zu schildern weiss. Man merkt, dass er diese kleine Welt, ihre Bewohner und deren Gepflogenheiten aus eigenem Erleben genau kennt und liebt. Klar ausgearbeitet ist das starke und stolze regionale Bewusstsein der Einwohner, die sich gegen jede obrigkeitliche Einmischung (der[nbsp] Brüsseler Bürokratie und der Pariser Zentralregierung) zur Wehr setzen. Selbst der amtlich, aber diskret agierende chef de police ist dabei ihr zuverlässiger Komplize, was dem Roman eine angenehme Prise von Verschmitztheit verleiht. Die Aufklärung eines mysteriösen Mordes an einen alten Mitbewohner algerischer Herkunft bildet den Hauptstrang der Erzählung. Darum herum ranken sich kulinarische und amouröse Alltags-Episoden, die in lockerer Sprache genüsslich, manchmal etwas gar detailversessen dargeboten werden. Jedoch den frankophilen Leser in gute Stimmung versetzen.
Der Autor kennt sich offensichtlich bestens aus in der aktuellen politischen Problematik Frankreichs sowie in der französischen Geschichte. Die[nbsp] gesellschaftlichen Hypotheken, die das heutige Frankreich immer noch belasten, spielen in diesem Buch eine zentrale Rolle. Es sind dies der 2. Weltkrieg (Vichy-Régime, Résistance), der Algerienkrieg und in der Folge die massenhafte Einwanderung von Menschen islamischer Prägung. Diese Aspekte werden durch den Autor sehr gekonnt verwoben, sodass der Leser Fiktion und Wirklichkeit kaum zu trennen vermag. Amüsante und durchwegs wohlwollende Tupfer setzt der schottische Autor bei der Schilderung des Verhältnisses zwischen Franzosen und Engländer.
Das Buch bietet[nbsp] wohl kaum „hohe Literatur“ im anspruchvollsten Sinne, aber immerhin eine unterhaltsame und keineswegs banale Ferienlektüre.

Eine Rezension von Silvio Crola, Schaffhausen

Walker, Martin
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257240467
12,00 €
Kategorie:
Krimi